Tricky Notes

Der Bandname ist Programm !

Instrumentale Virtuosität  und musikalische Vielfalt prägen das Projekt der Bandgründer Andreas Fabian und Steffen Knaul. Mit „ Flauto Perverso“ und „ Speed-fiddle“  seit vielen Jahren in verschiedenen Bands unterwegs, beschreiten sie in ihrem jüngsten Projekt  „Tricky Notes“ – Progressive Celtic Folk neue musikalische Wege.

Von Irish – Schottischem Folk geprägte groovige Instrumentals stehen neben „Jethro Tull“ – Klassikern wie „ Locomotive breath“ oder „ Bourree“.

Neue Interpretationen von Loreena McKennitt treffen auf weniger bekannte akustisch geprägte Stücke von Ian Anderson und ergänzen so das spannende und vielseitige Repertoire, bei denen die Künstler ihre multiinstrumentalen Fähigkeiten präsentieren.

 

Hüsch

Songs of Heimat

“ HüSCH! “ präsentiert traditionelle Musik aus dem Herzen Deutschlands und baut mit viel Sensibilität, Sachverstand und virtuosem Spiel eine Brücke zwischen regionaler Tradition und weltmusikalischer Moderne. Regional sind die Quellen, die Sprache und das Instrumentarium, global ist das musikalische Selbstverständnis und die Sicht auf die eigenen Wurzeln. Eine frische Brise Authentizität und Lebendigkeit jenseits alt-ehrwürdiger Brauchtumspflege, die die Seele einer der bezauberndsten Gegenden Deutschlands zu spiegeln vermag.

“Hüsch!” das ist progressiver Deutsch-Folk aus Mitteldeutschland. Das Repertoire der vier Thüringer umfasst bekannte traditionelle deutsche Lieder aber auch Unbekanntes aus dem regionalen Liedgut Thüringens und des Vogtlandes. Die zum Teil Jahrhunderte alten Weisen klingen in ihren Interpretationen erstaunlich frisch und lebendig.

“Aus Alt mach Neu” bedeutet bei “Hüsch!” aber immer auch einen respektvollen Umgang mit der Tradition. Kein Wunder, kommen die Musiker doch aus Gefilden, wo gerne einmal ein Lied aus vergangenen Zeiten angestimmt wird. “Songs of Heimat” eben.

Aucoustic Music

Diese Darbietung funktioniert auch völlig ohne Strom. Bei größeren Events empfehlen wir aber den Einsatz von hochwertiger Tontechnik.

Seldom Sober Company

Irish Folk & Other Fine Music!

Seit dreizehn Jahren ist die hallesche Irish Folk Band Seldom Sober Company (dt.: selten nüchterne Gesellschaft) in Deutschland und Europa unterwegs. Selten nüchtern heißt in ihrem Fall, berauscht an den Klängen echter, handgemachter Musik. Die Band bietet ein einzigartiges Konzerterlebnis mit garantiertem Spaßfaktor. Sie steht für Irish Folk und Musik angrenzender Genres: Ein spannender Cocktail aus Konzert, Comedy und einem Hauch Rock’n’Roll.

Ursprünglich als kleines Pub-Projekt gegründet, hat sich die Seldom Sober Company in kurzer Zeit einen hervorragenden Ruf als Irish-Folk-Band erarbeiten können. Der Gesang von Nico Schneider, sein virtuoses Banjospiel sowie die excellente Geigenarbeit von Toni Geiling prägen ihren Sound maßgeblich.

Die Seldom Sober Company spielt Irish Folk und bedient sich aber auch vieler angrenzenden Genres: Schottische Musik ist ebenso zu hören, wie eigene Kompositionen, dazu kommen oft sehr kontrastreiche Zitate aus allen erdenklichen Ecken des weltweiten musikalischen Schaffens: Mozarts “Kleine Nachtmusik” muss ebenso daran glauben wie George Bizets “Carmen”. Dazu ein Schuss “Kalinka”, etwas orientalische Volksmusik und ein wenig “Pippi Langstrumpf” – olá, es ist angerichtet, das einmalige Spektakel lebendiger Folk-Musik. Unterhaltsam, humorvoll und musikalisch aufregend.

Aucoustic Music

Diese Darbietung funktioniert auch völlig ohne Strom. Bei größeren Events empfehlen wir aber den Einsatz von hochwertiger Tontechnik.

Hörbeispiel

Buckley’s Chance

Songs & Tunes zwischen Bluegrass & Blues

„Buckley‘s Chance“,  bedeutet in Australien „absolut keine Chance“. Aber dieses Kollektiv aus England und Deutschland, zwischen dessen Mitgliedern 30 Lebensjahre liegen, hat sie genutzt: Gemeinsam interpretieren die Fünf akustische Versionen ihrer musikalischen Helden. Nicht, wie man glauben könnte, nacheinander, sondern zusammen! Songs von Dylan über Hendrix bis Fleetwood Mac oder Tracy Chapman werden in eigenen Versionen interpretiert.

Will man es nach Genres einordnen, dann spielen sie Musik, die zwischen amerikanischen Songwritern, Irish Folk, Bluegrass und Blues angesiedelt ist. Mit ihren Auftritten beim Rudolstadtfestival, beim halleschen Cultoursommer oder bei „Folk im Park“ in Ballenstedt haben sie ihr Publikum absolut begeistert und ohne mehrere Zugaben kamen sie bisher noch nie von der Bühne.

Der Sound von Buckley’s Chance wird vor allem durch die in Leipzig lebende und aus England stammende Sängerin Rebecca Didt und den Gitarristen Alexander Wurlitzer geprägt. Beide sind in ihrem Metier virtuos und für die Band stilgebend. Während Didt mit traumwandlerischer Sicherheit genreübergreifend und gefühlvoll ihre Stimme nutzt, ist Wurlitzer vor allem an der Resonatorgitarre eine wahre Entdeckung.

Aucoustic Music

Diese Darbietung funktioniert auch völlig ohne Strom. Bei größeren Events empfehlen wir aber den Einsatz von hochwertiger Tontechnik.

Buckley's Chance D/ENG

Konzertanfrage starten!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen